ADFC LSA / Aktuell / Schwerer Unfall in der Karlstraße Dessau

Schwerer Unfall in der Karlstraße Dessau

Veröffentlicht am

Kampagne der Landesregierung #MenschaufmRad greift zu kurz

Am Samstag den 23. Oktober verletzte ein Fahrzeugführer mit dem von ihm benutzen PKW einen Radfahrer in der Karlstraße schwer. Der Radfahrer befuhr die Fahrbahn der Karlstraße in Richtung Schlachthof. Das Fahrlicht des Fahrrades war funktionsfähig und eingeschaltet. Beim Ausfahren aus einem Längsparkstand ließ der Fahrzeugführer offensichtlich die nötige Sorgfalt vermissen und fuhr dem Radfahrer in den Fahrweg. Der Radfahrer kam zu Fall, wurde schwer verletzt und befand sich in stationärer Behandlung. Da dem ADFC wiederholt berichtet wird, dass Radfahrende in der Karlstraße beim Fahren auf der Fahrbahn genötigt und bedrängt werden sehen wir uns berufen auf verkehrsrechtliche Regelungen hinzuweisen. Diese Hinweise möchten wir in die Kampagne #MenschaufmRad der Landesregierung eingeordnet wissen. Die Kampagne ist angelegt alle Verkehrsteilnehmenden anzusprechen. Nach Ansicht des ADFC liegt der Schwerpunkt der Kampagne in der Überbetonung der passiven Sicherheit von Radfahrenden. Passive Sicherheit hat im vorliegenden Fall den Unfall nicht verhindert und greift zu kurz!

Presseinformation Schwerer Unfall #MeschenaufmRad

Neuerungen in der StVO

Verkehrsrecht für Radfahrende

 

Top