ADFC LSA / Allgemein / Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2020 in Sachsen-Anhalt

Ergebnisse des Fahrradklima-Tests 2020 in Sachsen-Anhalt

Veröffentlicht am

„In Sachsen-Anhalt herrscht Stillstand beim Thema Radverkehr“

Seit heute sind die Ergebnisse des #Fahrradklimatests öffentlich. Wie zu erwarten war, erhielten Sachsen-Anhalts Städte erneut schlechte Noten. Radfahrende hatten vom 01. September bis zum 30. November 2020 Zeit, das Fahrradklima in ihrer Stadt zu bewerten. Gefragt wurde erneut, ob das Radfahren Spaß macht oder Stress ist und wie Radfahrende bestimmte Situationen im Verkehrsalltag erleben. Dabei erhielten fast alle Städte in Sachsen-Anhalt im Durchschnitt die Gesamtnote vier, in einzelnen Aspekten wie bspw. das Falschparken auf Geh- und Radwegen, die Führung an Baustellen und Fahrraddiebstahl gab es die Note 5 und schlechter. Damit liegt das Land im bundesweiten Vergleich unverändert weit hinten. Ähnlich schlechte Ergebnisse gab es bei der Bewertung der Fragen zum Thema „Radfahren und Corona“ bei der auch gefragt wurde, ob Radfahrenden handfeste Signale für mehr Fahrradfreundlichkeit gegeben wurden, wie zum Beispiel durch geschützte Radfahrstreifen. Auch hier wurde an der schlechten Bewertung deutlich, dass die Politik das Thema „Radfahren“ nicht für sich entdeckt hat.  

Dass viele Menschen in Sachsen-Anhalt längst aufs Rad setzen, erkennt man nicht nur in den Teilnahmezahlen der Befragung. Noch nie haben sich so viele Radfahrende beteiligt, wie im vergangenen Jahr. In Sachsen-Anhalt nahmen über 3500 Menschen am Fahrradklimatest teil. Noch ein Aspekt verstärkt dieses Bild. Wer die Fahrradhändler im Land fragt, erkennt was da im Land vor sich geht: Der Radverkehrsboom ist in Sachsen-Anhalt angekommen.

Was muss sich ändern? Der ADFC Sachsen-Anhalt fordert Land, Landkreise und Kommunen auf, gemeinsam aktiv zu werden. Aber auch jeder einzelne ist gefragt. Wer mit den vorgefundenen Zuständen unzufrieden ist, kann dies in die Öffentlichkeit tragen. Es gibt die Möglichkeit sich in Bürgerinitiativen, wie bspw. dem Radentscheid in der Landeshauptstadt, für den Radverkehr stark zu machen. 

Videokommentar des Vorsitzenden des ADFC Sachsen-Anhalt Martin Hoffmann. (Zum Abspielen auf das Bild links klicken.)

Top