Home / Allgemein / Weißes Fahrrad in Wittenberg

Weißes Fahrrad in Wittenberg

Ein Monat nach dem tödlichen Fahrradunfall auf der Landesstraße zwischen Gentha und Ruhlsdorf im Landkreis Wittenberg hat der ADFC an der Unglücksstelle ein Weißes Fahrrad aufgestellt. Weiße Fahrräder erinnern in ganz Deutschland (sowie u. a. auch in den USA, in Österreich und in Großbritannien) an tödlich verlaufene Fahrradunfälle; sie markieren Gedenkpunkte und weisen zugleich auf Gefahrenstellen hin.

Ende Juli war auf der Landesstraße bei Jessen ein 15-jähriger Radfahrer zu Tode gekommen, als ein Transporter an einer leichten Steigung eine dreiköpfige Radlergruppe überholen wollte und diese aufgrund von Gegenverkehr erfasste.

Der Wittenberger ADFC hat damit, so sein Vorsitzender Stefan Zowislo, das dritte Weiße Rad seit 2017 aufgestellt. Eines davon steht auf der Friedrichstraße in Wittenberg und erinnert an den tödlichen Unfall einer 25-jährigen Kolumbianerin, die im Rahmen ihres Volunteer-Dienstes für das Reformationsjubiläum in Wittenberg lebte. Dr. Reinhild Hugenroth, für Wittenberg Mitglied im Landesvorstand des ADFC: „Dies geschah genau heute vor einem Jahr. Auch daran will der ADFC erinnern.“

Mehr Informationen dazu in RadPod Folge 12

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top