Home / Archiv / Positive Bilanz des ADFC Jerichower Land (2007)

Positive Bilanz des ADFC Jerichower Land (2007)

Bilanz des ADFC KV Jerichower Land in der Stadthalle BurgMehr als 20 Mitglieder und Gäste erlebten am Freitag, den 23. Februar 2008, die Bilanz des ADFC Kreisverbandes Jerichower Land für das Jahr 2007 in der Stadthalle Burg. Unter ihnen auch Oberbürgermeister Bernhard Sterz und Landtagsmitglied Matthias Graner. Im Mittelpunkt des Berichts der Vorstandsmitglieder standen die Ergebnisse für das vergangene Jahr, dass das bisher erfolgreichste in der knapp fünfjährigen Geschichte des ADFC-Kreisverbandes wurde.

So starteten im Jahr 2007 mehr als 600 und damit doppelt so viele Radfahrer als 2006 zu den 9 Tages- und 2 Halbtagestouren, die von insgesamt 5 verschiedenen Tourenleitern des ADFC angeführt wurden. Sie legten dabei knapp 25 Tausend Kilometer im Sattel zurück, eine halbe Erdumfahrung. Besondere Höhepunkte waren die Bike & Fun-Tour mit fast 300 Startern, der Elberadeltag und die große Rolandsternfahrt im September, die fast 100 Fahrer aus 8 Orten in Sachsen-Anhalt und Brandenburg mobilisierte.

Weitere Vereinsschwerpunkte waren die Aktion „Mit dem Rad zur Arbeit“, die erfolgreich von Sven Wagener organisiert wurde und 2008 eine Fortsetzung finden wird. Dabei gewinnen Unternehmen und Teilnehmer sowie die Umwelt gleichermassen. So sparten die knapp 2000 Teilnehmer in Sachsen-Anhalt auf ihrem Weg zur Arbeit mehr als 53 Tonnen CO/2 und absolvierten ihr täglichen Fitnessprogramm schon vor Arbeitsbeginn. Auch an die Heranwachsenden und Ihre Sicherheit beim Radweg zur Schule wurde gedacht. Bei einer Beleuchtungsaktion an der Grundschule J.H. Pestalozzi in Burg wurde gemeinsam mit der Verkehrswacht Jerichower Land und Zweirad-Haase aus Burg Fahrräder kontrolliert und repariert und die Kinder an Ort und Stelle beraten. Die gute Zusammenarbeit mit Vereinen, Verwaltung und Sponsoren der Region wurde vom Vorstand im Vereinsbericht ausdrücklich dankend hervorgehoben. So konnte auch die erfolgreiche Multimediaschau von Ben Klepp, Weltenradler aus Genthin, nur durch die Unterstützung anderer Vereine und Sponsoren durchgeführt werden und fand bereits mehr als 500 interessierte Zuschauer, auch außerhalb des Landkreises. Mehr als 15 Mal reiste Hartmut Reinsch mit dem ADFC-Infomobil an, um auf die Reize des Radfahrens im Landkreis hinzuweisen. Der Jahreswechsel war bestimmt durch ein neues Kartenprojekt der Bielefelder Verlagsanstalt, die gemeinsam mit dem ADFC eine neue Radwanderkarte für Magdeburg und Umgebung im Frühjahr auf den Markt bringen wird.

Für das neue Jahr wurden 17 Radtouren ins Programm genommen. Neben den „Klassikern“ Elberadeltag (4.5.), den Rolandtouren nach Brandenburg (10.5.), Stendal (21.6.), Calbe (29.6.), Zerbst (10.8.) und Haldensleben (30.8.) und der großen Rolandsternfahrt am 13. September wird es einige neue Touren geben. So soll auch der neue Landkreiszuwachs im Südosten stärker eingebunden werden. Schon zum Elberadeltag wird es neben Burg als Startort auch von Gommern aus eine Tour geben, die nach Barby und Zerbst zur Spargelschälweltmeisterschaft führen wird (Rückfahrt per Bahn). Loburger werden bei einer Tour am 20. Juli von Gommern aus erreicht und stehen am 11. Oktober bei der kleinen Kreisfahrt im Mittelpunkt, wenn auf den Spuren der drei ehemaligen Bahntrassen der Kleinbahn KJ-1 nach Magdeburgerforth durchgestartet werden soll. Diese Tour ist noch in Planung und könnte ein neuer Klassiker werden, bindet sie doch zwei touristische Themen zusammen, Bahn und Rad.

Zum neuen geographischen Mittelpunkt des Jerichower Landes wird am 31. August gestartet. Dann feiert der noch junge ADFC-Kreisverband seinen fünften Geburtstag. Wo der Mittelpunkt liegt? Nur soviel sei verraten: nicht weit entfernt von der bisherigen Geschäftsstelle, die sich derzeit noch im Ortsteil Möckern-Friedensau befindet. Diese in die Kreisstadt Burg zu verlegen wäre ein schönes Geburtstagsgeschenk und eines der Ziele des ADFC-Kreisverbandes, dessen zwei Vorstandsmitglieder Hartmut Reinsch und Sven Wagener als Delegierte zur ADFC-Landesversammlung nach Blankenburg fahren werden, um die radfahrerischen Interessen des Landkreisverbandes zu vertreten. Das jedenfalls entschieden die Mitglieder, die im Anschluß an den Berichtsteil die Erinnerungen an schöne Touren per Bild aufleben ließen. Zum Schluß waren sich alle einig: spätestens bei der Effi-Briest-Tour nach Zerben am 27. April sehen wir uns wieder und dann vielleicht auch viele neue Gesichter. Wer sich für die Aktivitäten des ADFC interessiert, findet aktuelle Informationen im Internet unter www.adfc-jerichower-land.de. Interessenten können unter folgender eMail-Adresse Kontakt aufnehmen: jerichower-land@adfc-lsa.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top